Drucken

Nachdem sich bisher schon alle relevanten medizinischen Experten der STIKO und des Robert Koch Instituts skeptisch oder sogar ablehnend zu den Impfpflicht-Plänen des Bundesgesundheitsministers geäußert hatten (s. hier), spricht sich jetzt auch der Deutsche Ethikrat unmissverständlich gegen Spahns Vorhaben aus (Ethikrat 2019).

In der am 27.06.2019 unter dem Titel "Impfen als Pflicht?" veröffentlichten Stellungnahme kommt der Ethikrat nach einer differenzierten, wenn auch nicht fehlerfreien, Analyse (unter anderem) zu diesen Empfehlungen an die Bundesregierung zur Frage der Impfpflicht bei Masern:

Genau diese drei Punkte sind aber die Kernelemente des Spahn'schen Masernschutzgesetzes...

Damit lehnt - nach den Fachleuten des RKI (s. hier) - mit dem Deutschen Ethikrat die zweite der Bundesregierung unmittelbar zugeordnete Institution die Pläne zum "Masernschutzgesetz" ab -  höchste Zeit, den Gesetzentwurf zurückzuziehen...

 

Literatur

Ethikrat. 2019. Stellungnahme Impfen als Pflicht?. Berlin 2019. Abruf 27.06.2019